DRITTER TITEL FÜR DAMANKHOSHK INNERHALB WENIGER WOCHEN

hrv-nachwuchs-in-demmin-ganz-stark
HRV – NACHWUCHS IN DEMMIN GANZ STARK
12. April 2018

DRITTER TITEL FÜR DAMANKHOSHK INNERHALB WENIGER WOCHEN

dritter-titel-fuer-damankhoshk-innerhalb-weniger-wochen
Ringen: Mitteldeutsche Meisterschaften in Luckenwalde

Gold und Silber für Hennigsdorfer Ringer

Am Wochenende fanden die Mitteldeutschen Meisterschaften der Männer in den Stilarten griechisch-römisch und Freistil in Luckenwalde statt. Insgesamt 116 Teilnehmer aus 37 Mannschaften ermittelten ihren Meister. Darunter auch drei Athleten vom 1. Hennigsdorfer Ringerverein.

Nachdem er in den vergangenen Wochen bereits die Norddeutschen und Berliner Meisterschaften gewann, holte sich Mohammad Damankhoshk in der Klasse bis 72 kg/griechisch-römisch auch den Titel des Mitteldeutschen Meisters. In seinen vier Kämpfen siegte der Hennigsdorfer dreimal nach technischer Überlegenheit, unter anderem gegen den Bundesligaringer Niklas Ohff, und zeigte dabei cleveres Ringen. „Das war überragend“, bescheinigte Trainer Michael Martinke.

Den Vizemeistertitel feierte in der Klasse bis 82 kg/griechisch-römisch Felix Dietrich. Er bestritt vier Kämpfe, von den er drei gewann und einmal gegen den späteren Meister nach Punkten verlor. Eine beachtliche Leistung, kämpft Dietrich doch eigentlich eine Gewichtsklasse tiefer.

Der dritte Hennigsdorfer im Bunde war Marvin von Prondzinsky in der Klasse bis 86 kg. Er befindet sich seit Wochen in den Prüfungen, wodurch er einen Trainingsrückstand hat. Dies wirkte sich auch in seinen vier Kämpfen aus, welche allesamt verloren gingen.

Fazit von Trainer Martinke: „ Als Trainer war ich stolz, bei den sehr engagierten, motivierten und super eingestellten Sportlern an der Ecke sitzen zu dürfen. Alle hatten zu jeder Zeit ein Ohr für mich. Das alles hat zu den jeweils tollen Leistungen geführt“.

bj

//]]>