MEDAILLENREGEN BEI DEN LANDESMEISTERSCHAFTEN

hennigsdorfer-ringer-sind-landesmeister-2017
HENNIGSDORFER RINGER SIND LANDESMEISTER 2017
5. Dezember 2017
Die kleine Feenja Herrmann ganz groß
DIE KLEINE FEENJA HERRMANN GANZ GROß
2. März 2018

MEDAILLENREGEN BEI DEN LANDESMEISTERSCHAFTEN

20180217-brandenburgische-landesmeisterschaften-2018
Ringen: Landesmeisterschaften der E, D – und C – Jugend in Frankfurt/Oder

Hennigsdorfer räumen bei den Landesmeisterschaften achtmal Edelmetall ab

Trotz vieler krankheitsbedingten Absagen reiste der Hennigsdorfer Ringerverein mit 16 Startern zu den anstehenden Landesmeisterschaften der E,D – und C – Jugend nach Frankfurt/Oder. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, denn der HRV räumte acht Medaillen ab.

Vizemeister wurde in der Klasse bis 29 kg/C-Jugend Felix Klawa in der griechisch-römischen Stilart. Obwohl er ein gelernter Freistiler ist, meisterte er mit guten Angriffstechniken den Wettbewerb und wurde verdienter Zweiter.

Ebenfalls Vizelandesmeister wurde in der Klasse bis 34 kg/C-Jugend Nataniel Troczinski. Er rang ein wunderbares Turnier und musste sich im Kampf um Platz eins einen kräftemäßig stärkeren Gegner beugen.

Als einziges Mädchen setzte sich in der Klasse bis 31 kg/D-Jugend Feenja Herrmann gegen ihre männliche Konkurrenz durch. Sie rang ein sauberes Turnier und schrammte im Finalkampf knapp am Titel vorbei.

Ebenfalls knapp am Titel vorbei, kam in der Klasse bis 23 kg/E-Jugend Martha Eger auf Platz zwei an. „Sie kämpfte mit viel Herz und Übersicht und kann stolz auf sich sein“, sagte ihr Trainer Bernd Brennert.

Sein enormer Trainingsfleiß brachte Johann Eger in der Klasse bis 31 kg/C-Jugend den dritten Platz ein. Mit ein wenig mehr Stabilität wäre mehr drin gewesen.

Bronze holte auch Frida Kebernik in der Klasse bis 30 kg/E-Jugend. Frida hatte im letzten Kampf ihren Gegner schon fast auf Schulter, doch da waren nur noch drei Sekunden zu ringen und so konnte sie ihr Werk nicht mehr vollenden und die Silbermedaille war weg.

Gerade von der Schul-AG in die Leistungsgruppe gekommen, spulte Lyra Lederer mit enormer Kraft ihr Turnier ab und wurde sehr gute Dritte.

Bei seinem ersten großen Turnier musste Maddox Martinke eine kleine Lehrstunde hinnehmen. Dennoch holte er Bronze und so zeigte sich Trainer Brennert zufrieden.

Seine Schnelligkeits – und Kraftnachteile wurden Ruben Bartelt in der Klasse bis 23 kg/E-Jugend ein wenig zum Verhängnis. Dennoch reichte es für einen guten vierten Rang.

Auf den vierten Platz kamen auch Melanie Klawa (25 kg/E-Jugend) und Rio von Satori (23 kg/E-Jugend) ein. Beide konnten mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein.

Zu jeweils fünften Plätzen kamen Henri Stenzel (29 kg/D-Jugend), Finola Pastow (32 kg/E-Jugend) und Joycc Granowski (25 kg/E-Jugend). Einen sechsten Rang holte Julien Ihm in der Klasse bis 38 kg/D-Jugend mit schönen Techniken. Siebter wurde Jamie Müller in der Klasse bis 32 kg/E-Jugend.

Die Trainer Bernd Brennert, Tim Siebert und Michael Martinke, die mit ihren Schützlingen mehr als zufrieden waren, wiesen dem Ausrichter eine tolle Organisation aus und bedankten sich dafür auf diesem Wege. Einen großen Dank auch den vielen Eltern für deren Unterstützung und Tim Reisinger, der für den HRV als Kampfrichter agierte.

bj

//]]>