GRUNDSCHULE HENNIGSDORF-NORD HOLT DEN TITEL

Ringen: Landesschulmeisterschaft in Potsdam

Unterschiedliche Ergebnisse für beide Schulen

Bei den Landesschulmeisterschaften in Potsdam gab es für die Biber-Grundschule und der Grundschule Nord (beide aus Hennigsdorf) unterschiedliche Ergebnisse. Die Meisterschaften wurden als Mannschaftswettbewerb durchgeführt, wobei der Sieger der einzelnen Duelle bei einem Sieg, einen Punkt für sein Team einfuhr.

Der 1. Hennigsdorfer Ringerverein, der an beiden Hennigsdorfer Schulen eine Ringer-AG leitet, war mit zwei Altersgruppen vertreten. Aus der Biber-Grundschule kam der Jahrgang 2005 – 2008 (3.-6. Klasse). In den Gewichtsklassen 35, 40, 45, 50 und 50 kg + gingen Feenja Herrmann, Melory Ihm, Ben Wöhrmann, Corvin Kohls und Marius Malinski an den Start. Nach einem klaren 5:0 Sieg über die Grundschule Mitte aus Frankfurt/O, setzte es zwei klare 0:5 Niederlagen gegen die Zeppelin – GS Potsdam und der Friedrich-Ebert – Grundschule Luckenwalde. Im kleinen Finale unterlag die Biber – Grundschule der Weidenhof – Grundschule Potsdam knapp mit 2:3 und musste sich am Ende mit Platz vier begnügen.

Viel besser lief es bei der der Altersgruppe 2009-2011 (1.-3. Klasse) der Grundschule Hennigsdorf Nord. Hier gingen Rio von Satori, Maddox Martinke, Frida Kebernik, Lyra Lederer und Mika Schmidtke in den Gewichtsklassen 22, 25, 29, 33 und 33 kg + an den Start. Der Wettkampf startete für sie nicht optimal, denn gleich im Auftaktkampf verlor man gegen die Zeppelin – Grundschule Potsdam mit 2:3. Doch danach folgten zwei knappe 3:2 Siege gegen die Grundschule Mitte aus Frankfurt und Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule aus Luckenwalde. Dadurch, dass sich die Schulen alle untereinander besiegten, stand die Grundschule Nord Hennigsdorf am Ende ganz oben auf dem Treppchen und feierte die Schullandesmeisterschaft.

Trainer Norman Brennert und Alexander Herkt waren nach dem Turnier zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge und freuten sich, dass ein Siegerpokal mit nach Hause genommen werden konnte.

bj

 

//]]>