HENNIGSDORFER RINGER STARTEN MIT ZWEITER MANNSCHAFT

Ringen: Vorbereitung auf die Saison 2019

Neben Landesliga künftig auch Brandenburgliga

„ Das hat es seit 1948 nicht mehr gegeben“, sagte stolz 1.HRV – Vorstandsmitglied Norman Brennert und bezieht sich darauf, dass der Hennigsdorfer Ringerverein ab kommender Saison eine zweite Mannschaft ins Rennen schickt.

Neben der Landesligamannschaft wird künftig der 1.HRV II in der Brandenburgliga an den Start gehen. Hier dürfen neben den Männern auch Frauen in der Mannschaft sein. So wird der 1.HRV II mit zwei weiblichen und sechs männlichen Athleten um Punkte kämpfen. Darüber freut sich Norman Brennert, der auch gleichzeitig der neue Staffelleiter dieser Liga wird, ganz besonders: „ Wir machen das für unseren guten Nachwuchs, welchen wir in den letzten Jahren mit viel Engagement ausgebildet haben. In der Mannschaft werden einige 15-17jährige sein, die den Sprung in die Landesliga noch nicht schaffen. Um die nicht zu verlieren und einen Unterbau für die Landesliga zu haben, hatten wir die Idee, eine zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken. Dadurch bekommen sie alle Wettkampfpraxis und können sich mit guten Leistungen für unser erstes Team ins Gespräch bringen“, so Brennert. Für das Vorhaben „Brandenburgliga“ hat der 1.HRV vom TSV Falkensee Alexander Ellis zusätzlich geholt. Ansonsten sind mit Max Grahlow, Corvin Kohls, Luke Zippel und Melory Ihm eigene Nachwuchskräfte dabei. Von der Sportschule Frankfurt/Oder, mit der man einen Kooperationsvertrag hat, werden noch zwei weibliche Ringer delegiert.

Die Gegner stehen auch bereits fest. So wird es der 1.HRV II mit der KG Küstenringer, TuS Hellersdorf, KG Lübtheen II und Luftfahrt Berlin II zu tun bekommen. Die männlichen Ringer werden in der Klassen bis 52 kg, 61 kg, 71 kg, 80 kg, 92 kg und 130 kg an den Start gehen. Die Frauen besetzen die Klassen 50 kg und 65 kg.

In der Landesliga Nord Sachsen-Anhalt stehen auch bereits die Gruppen fest. Neu in der LL Nord ist die Mannschaft vom SC Roland Hamburg dabei. Ansonsten bekommt es der 1.HRV mit dem türkischen RV Berlin, dem 1. Luckenwalder SC II und dem RV Hannover, der im letzten Jahr noch als Afghanischer RV kämpfte, zu tun bekommen. „ Eine interessante Staffel, welche Überraschungen verspricht“, ist sich Brennert sicher.

Für die neue Saison verliert der 1.HRV seinen Punktegarant und Spitzenkämpfer Mohammad Damankhoshk. Er möchte höherklassiger kämpfen und so zieht es ihn nach Frankfurt/Oder. In diese Richtung wird auch Ron-Eric Luckow den 1.HRV verlassen. Der 1.HRV versucht, die Verluste mit vier Neuzugängen aufzufangen. So kommt von der Sportschule Frankfurt /Oder Yannik Bitterling, der aus einer großen Ringerfamilie stammt und schon einige Titel eingefahren hat. Er soll künftig in der Klasse bis 71 kg Damankhoshk ersetzen. Mit Philip Triebler kommt ebenfalls ein Frankfurter. Er soll die markante Gewichtsklasse bis 57 kg besetzen, mit der der 1.HRV in der letzten Saison bei der Besetzung Sorgen bereitete. Mit Erik Köhler kommt für die griechisch-römische Stilart (bis 61 kg) der Bruder von Ingo Köhler vom RC Germania Potsdam nach Hennigsdorf. Ein Hochkaräter ist Neuzugang Christian Nützmann, der die Klasse bis 66 kg/Freistil besetzen wird. Er ist mehrfacher Deutscher Meister und bundesligaerfahren. Er war zuletzt vereinslos. „ Wenn alle gesund bleiben, dürften wir qualitativ besser als im letzten Jahr aufgestellt sein“ schätzt Brennert den Kader ein. Eine Zielstellung war ihm und Till Weinkauf, dem neuen Mannschaftskapitän, aber nicht zu entlocken.

bj

//]]>