HRV NACHWUCHS ERFOLGREICH BEIM LAUSITZ-CUP

Ringen: Lausitz-Cup in Cottbus für E / D Jugend

Ringer Nachwuchs räumt in Cottbus ab

Der 1.Hennigsdorfer Ringerverein war beim Cottbuser Lausitz-Cup mit 14 Teilnehmern am Start und räumte sage und schreibe zehn Medaillen ab und holte sogar den 2. Platz in der Mannschaftswertung!

Über Gold konnte sich Feenja Herrmann ( 34 kg/ D-Jugend) freuen, für die das Turnier fast schon zu einfach erschien. Dennoch muss man das erst einmal schaffen.

Mit etwas Glück holte auch Mika Schmidtke in der Klasse bis 38 kg/ E-Jugend Gold. Er machte mit seinen Gegnern kurzen Prozess, muss aber nach hinten heraus konzentrierter bleiben.

Silber holte in der Klasse bis 29 kg/ E-Jugend Frida Kebernik. Bis auf die Standtechniken rang sie ein sauberes Turnier.

Die große Überraschung war aber Leander Zug in der Klasse bis 27 kg D-Jugend. Noch in der Schul-AG als „Anfänger“ trainierend, bot er ein überragendes Turnier und wurde Zweiter.

Auch Mark Frey (42 kg D-Jugend) konnte sich durch gute Leistungen Platz zwei sichern. Durch eine Unachtsamkeit im Finalkampf büßte er Gold ein.

Finola Pastow (31 kg/ E-Jugend) rang gut. Mit ein wenig mehr Herzblut wäre mehr als nur Platz drei drin gewesen.

„Anfänger“ Theodor Carven (27 kg/ E-Jugend) war von der Stärke seiner Gegner überrascht, belegte nach ordentlichen Leistungen aber noch den dritten Platz.

Bei Ruben Bartelt, der in der Klasse bis 25 kg/ D-Jugend den vierten Rang belegte, waren Verbesserungen erkennbar.

Lydia W. rang konzentriert und hochmotiviert, leider musste sie im kleinen Finale verletzungsbedingt aufgeben, wir alle wünschen ihr gute Besserung,

„ Hut ab vor der Leistung“, freuten sich die Trainer Martinke und Kebernik über den fünften Platz für Henri Stenzel in der Klasse bis 29 kg/ D-Jugend. Er war der Jüngste in seiner Altersklasse und zeigte sich stark verbessert.

Auch Melanie Klawa (25 kg/ E-Jugend) kam auf Platz fünf. Sie hat aber noch einige versteckte Reserven.

Einen Dreifacherfolg feierten Martha Eger (Gold), Maddox Martinke (Silber) und Rio von Sartori (Bronze), welche alle in der gleichen Gewichtsklasse bis 23 kg/ E-Jugend) antreten mussten. Alle drei zeigten viel Kampfgeist und rangen überragend.

Die Hennigsdorfer Trainer zeigten sich angesichts des guten Abschneidens ihrer Schützlinge hoch erfreut. Besonders beeindruckte sie, dass alle Kämpfer sich toll auf das Turnier vorbereitet haben und mit dem geforderten Gewicht zum Turnier antraten. Dafür geht auch großer Dank an die Eltern.

bj

 

//]]>