HENNIGSDORFER RINGERVEREIN VOR UNGEWISSEN WEG

Ringen: Vorschau Landesliga Saison 2018

Fünf Abgänge stehen sieben Neuzugängen gegenüber

Der HRV steht kurz vor Saisonbeginn in der Landesliga Nord vor vielen Fragezeichen. Mit dem Afghanischen Ringerverein Hannover und dem Türkischen Ringerverein Berlin hat man zwei neue Mannschaften in der Staffel, welche nach Ansicht von Cheftrainer Norman Brennert sehr schwer einzuschätzen sind. Zudem kommt, dass der HRV in der Sommerpause fünf Abgänge zu beklagen hatte. Ronny Richter und Jamal Williams beendeten ihre Karriere, Malte Lemm wird wegen Studiums ein Jahr fehlen. André Piotrowski musste wegen beruflicher Verpflichtungen passen. Der Abgang von Mathias Görtz schmerzt Brennert richtig. Auch er ist beruflich wie privat sehr eingespannt.

Dem gegenüber stehen aber auch sieben Neuzugänge. Die markante Gewichtsklasse bis 61 kg wird ab sofort Severin Troczynski besetzen. Der 15 jährige hat sich sehr gut weiterentwickelt und kommt aus dem eigenen Nachwuchs. Ebenfalls von dort kommt Damian Kebernik, der mit seinen 14 Jahren ins kalte Wasser geschmissen wird. Er wird in der Klasse bis 80 kg (griechisch-römisch) an den Start gehen. Zudem hat man sich zwei Sportschüler aus Frankfurt/O. verstärkt. Dabei setzen die Hennigsdorfer auf die talentierten Daniel Gielow (15) und Ron Eric Luckow (17). Gielow, der ursprünglich aus Rostock kommt, wird die Klasse bis 61 kg (griechisch-römisch) und Luckow die Klasse bis 80 kg (griechisch-römisch) besetzen. Der 35 jährige Steve Hinze, der 2007 schon einmal für den HRV am Start war, wird die Klasse bis 71 kg (griechisch-römisch) besetzten. Der deutsche A-Jugendmeister hat vor 2 Jahren wieder mit dem Ringen angefangen. Jörn Dassow (32) kommt von Berolina Berlin zum HRV. Dort wurde er in diesem Jahr Berliner Meister. Er besetzt die Klassen 98 kg/130 kg (griechisch-römisch). Mit Marcel Redmann holte der HRV einen klasse Mann. Redmann war mehrfacher deutscher Vizemeister und bringt Erfahrungen aus der 1. und 2. Bundesliga mit. Er wechselt vom Regionalligisten RSV Rotation Greiz zu den Fontanestädtern.

Insgesamt stellt der HRV für die Saison 2018/19 22 Kämpfer auf. Davon sind zwei seit einiger Zeit verletzt, werden aber im Laufe der Saison zum Kader stoßen.

HRV-Trainer Norman Brennert geht die Saison mit gemischten Gefühlen entgegen. „Von Platz eins bis fünf ist alles drin. Darum möchte ich auch keine Zielstellung vorgeben. Die zwei unbekannten Teams in unserer Staffel und die Unerfahrenheit bei einigen Zugängen, lässt eine genaue Prognose nicht zu. Natürlich möchten wir wieder oben mitkämpfen aber es könnte durchaus eine schwere Saison für uns werden“, so Brennert.

bj

 

//]]>