Emma Zich – die kleine Maschine

Ringen: Talente-Cup in Frankfurt/O.

Die Mädchen in der Gesamtwertung auf dem zweiten Rang

Am Talente – Cup in Frankfurt/O. nahmen 200 Ringer aus Deutschland, Polen und Russland teil. Unter den Teilnehmern fand man auch 13 Nachwuchsringer des Hennigsdorfer Ringervereins.

„ Das Niveau war zwar sehr hoch aber wir konnten beweisen, dass wir uns mit unserem Nachwuchs  nicht hinter den Ringerhochburgen verstecken müssen, so HRV-Trainer Alexander Kebernik.

Besonders begeistert war er von Emma Zich, die sich in der Klasse bis 23 kg/ weibliche Schüler mit einer überragenden Leistung Platz eins sichern konnte. „Die kleine Maschine ist eine Augenweide“, schwärmten Siebert und Kebernik . Genauso zufrieden waren beide mit dem ersten Platz von Feenja Herrmann (35 kg/ weibliche Schüler). Herrmann kam schwer ins Turnier, doch ab dem zweiten Kampf zeigte sie, was sie kann. Die dritte Goldmedaille holte Lyra Lederer mit einer super starken Leistung in der Klasse bis 33 kg/ weibliche Schüler.

Mit etwas Losglück kämpfte sich Felix Klawa in der Klasse bis 31 kg /B-Jugend bis ins Finale vor. Dort musste er sich gegen den deutlich besseren Frankfurter Sportschüler geschlagen geben. Den zweiten Silberrang erkämpfte sich in der Klasse bis 25 kg/ D-Jugend Leander Zug. Trotz dieser hervorragenden Platzierung zeigte Zug leider nicht sein ganzes Leistungsvermögen.

Melanie Klawa hatte ebenfalls das Lob der Trainer verdient, denn sie holte gegen starke internationale Konkurrenz einen hervorragenden dritten Platz.

Finola Pastow (35 kg/ weibliche Schüler) war etwas vom Pech verfolgt und belegte Platz vier. Ebenfalls Platz vier belegte Corvin Kohls in der Klasse bis 48 kg/ B-Jugend. Er war etwas vom Lospech verfolgt, brachte aber ansprechende Leistungen. Dass er ein Turnierkämpfer ist, bewies in der Klasse bis 42 kg/ D-Jugend Julien Ihm. Im Training manchmal verschlafen, zeigte er während des Turniers eine gute Leistung und wurde Vierter.

Gut präsentiert hat sich auch Mika Schmidtke in der Klasse bis 39 kg/ D-Jugend. Mit starken Leistungen erkämpfte er sich Platz fünf.

Jeweils Siebte wurden Ben Jürschke ( 44kg/ B-Jugend) und Maximilian Gralow (55 kg/ B-Jugend) , wobei Gralow einen richtig schweren Pool erwischte. Auf den neunten Rang kam Henri Stenzel ein, der von Mal zu Mal besser wird.

Die Mädchen kamen in der Gesamtwertung auf einen tollen zweiten Rang ein. Insgesamt belegte der HRV Platz sechs, mit dem die Trainer Alexander Kebernik und Tim Siebert sehr zufrieden waren.

bj

 

//]]>