ZWEI DEUTSCHE VIZEMEISTER AUS HENNIGSDORF

Ringen: German Masters in Ehningen

Kopfstoß verhinderte großen Titel

Die Ringer vom 1.Hennigsdorfer Ringerverein, Michael Martinke und Philipp Groß, nahmen am Wochenende an der Meisterschaft der Veteranen, dem sogenannten German Masters teil. Beide konnten sich am Ende nach großem Ringersport mit der Deutschen Vizemeisterschaft schmücken.

Michael Martinke bestritt insgesamt vier Kämpfe in der griechisch-römischen Stilart bis 78 kg. In seinem ersten Kampf machte er gegen Zbigniew Ryszard kurzen Prozess und siegte nach technischer Überlegenheit mit 8:0. Beim 7:2 Sieg über Fatih Linar erlitt Martinke nach einem Kopfstoß seines Gegners eine Gehirnerschütterung, doch er gab nicht auf und kämpfte weiter. Das brachte jedoch im dritten Kampf gegen Andreas Rinderle körperliche Schwierigkeiten und so ging nach einem 2:2 Endstand der Sieg an seinen Gegner. Im vierten Gefecht rappelte sich Martinke trotz Schmerzen nochmal auf und besiegte Daniel Gleich mit 5:2.

Für Philipp Groß (griechisch-römisch/ bis 100 kg) begann die Meisterschaft nicht so toll, denn er unterlag im ersten seiner drei Kämpfe Björn Holk nach technischer Unterlegenheit. Im zweiten Kampf zeigte Groß hervorragende kämpferische Qualitäten und besiegt Matthias Böhm klar mit 4:0. Und weil auch der dritte Kampf gegen Manfred Hüsch mit 5:2 gewonnen werden konnte, holte sich Groß ebenfalls die Vizemeisterschaft.

bj

//]]>