HRV VERTEIDIGT TABELLENFÜHRUNG NACH KLAREM SIEG

Ringen: Landesliga Sachsen-Anhalt

Türkischer Ringerverein Berlin – 1. Hennigsdorfer Ringerverein  10:24

Am Wochenende verteidigte der 1. Hennigsdorfer Ringerverein durch einen klaren 24:10 Sieg über den Türkischen Ringerverein Berlin die Tabellenführung in der Landesliaga Sachsen-Anhalt Gruppe Nord.

Für den Kampf in der Klasse bis 57 kg/griechisch-römisch musste der Hennigsdorfer Erik Köhler unter der Woche vier Kilo Gewicht machen. Das wurde ihm nach gutem Anfang zum Verhängnis und so unterlag er Emre Günes mit 17:2

Eine super Kondition zeigte anschließend Philipp Groß im Kampf bis 130 kg/griechisch-römisch gegen Emre Özmen. Obwohl zwei Kilo leichter, siegte Groß nach technischer Überlegenheit und glich für den 1.HRV aus.

Die Klasse bis 61 kg/Freistil konnte der 1.HRV nicht besetzen und so ging der TRV wieder mit 8:4 in Führung.

Postwendend kam der Ausgleich, denn Marcel Redmann agierte gegen Alperen Önder in der Klasse bis 98 kg/Freistil sehr clever und landete einen Schultersieg. In der Klasse bis 66 kg/griechisch-römisch gewann der Türke Bugrahan Öner seinen Kampf gegen Daniel Gielow mit 6:2, nachdem Gielow viel zu spät in das Kampfgeschehen kam. Der TRV führte erneut mit 10:8, doch es sollte für die Berliner der letzte Punkt gewesen sein. Die Klassen bis 86 kg/griechisch-römisch und 71 kg/Freistil konnten die Hausherren nicht besetzten, sodass der 1.HRV vor den letzten zwei Kämpfen mit 16:10 in Führung lag.

In der Klasse bis 80 kg/Freistil fasste Osman Önder HRV-Ringer Tim Siebert dreimal ins Trikot und wurde disqualifiziert.

Kurzen Prozess machte dann André Paris in der Klasse bis 75 kg/griechisch-römisch mit Ermirhan Tilki, indem er ihn nach 51 Sekunden auf die Schultern legte.

bj

//]]>