KAUM NOCH CHANCEN AUF PLATZ DREI

HRV IM HALBFINAL – RÜCKKAMPF KLAR UNTERLEGEN
11. Dezember 2019
MASSENSCHLÄGEREI FÜHRTE ZUM KAMPFABBRUCH
17. Dezember 2019

KAUM NOCH CHANCEN AUF PLATZ DREI

Kaum noch Chancen auf Platz drei

Ringen: Landesliga Sachsen-Anhalt

1. Hennigsdorfer Ringerverein – AC Germania Artern  8:18

Durch eine klare 8:18 Niederlage im Hinkampf um Platz drei gegen Artern, hat der 1. Hennigsdorfer Ringerverein kaum noch Chancen, den dritten Platz zu erreichen. Allerdings war der Kampfabend enger, als es das Ergebnis aussagt.

Vor toller Kulisse – Artern kam mit einem Bus von zirka 60 Fans – konnte der 1.HRV die Klasse bis 57 kg/Freistil nicht besetzen und startete damit ungünstig in den Abend, zumal danach Marcel Redmann gegen den polnischen Spitzenringer Michal Pietrzak in der Klasse bis 130 kg/Freistil nach technischer Unterlegenheit verlor und Artern mit 0:8 in Führung lag.

Positiv überraschte in der Klasse bis 61 kg/griechisch-römisch Eric Köhler gegen Sayed-Sajad Hussaini. Köhler traute sich etwas zu und bot einen klasse Kampf, welchen er mit 6:2 gewann.

Vier Mannschaftspunkte holte anschließend der 17jährige WM-Teilnehmer Ondrej Havelka in der Klasse bis 98 kg/griechisch-römisch gegen Mirko Redmann und erhöhte für den AC auf 12:2.

Gegen Hasan Sherzad lag Christian Nützmann in der Klasse bis 66 kg/Freistil zur Pause noch 0:2 hinten, doch dann gelang ihm ein Schleuderabbrecher, welcher zum Schultersieg führte. 

Marvin von Prondzinsky, der in dieser Saison erst seinen 2. Kampf bestritt und auch nicht im Training war, musste in der Klasse bis 86 kg/Freistil für den erkrankten Till Kosanke ran. Eine schwere Hypothek, welche er aber recht gut meisterte. Am Ende unterlag er erwartungsgemäß gegen Pascal Göbel mit 1:6.

Für die Klasse bis 71 kg/griechisch-römisch war seitens der Hennigsdorfer eigentlich André Paris geplant, doch auch er musste wegen Krankheit passen. Für ihn stellte sich Till Weinkauf in den Dienst der Mannschaft und unterlag auf Schulter gegen André Günther.

Eine wahre Abnutzungsschlacht lieferten sich in der Klasse bis 80 kg/griechisch-römisch Michael Martinke und Christopher Brunke. Über seinen 30. Sieg für den 1.HRV konnte sich Griechische-Römisch Trainer Martinke durch einen 2:0 Erfolg freuen.

Steffen Lübke bot in der Klasse bis 75 kg/Freistil gegen den bisher ungeschlagenen Ibrahim Ismailow eine tolle taktische Leistung und belohnte sich dafür mit einem 3:1 Sieg nach Punkten.

Trotz der klaren Niederlage zeigte sich HRV-Trainer Norman Brennert relativ gefasst. Ihm freute die tolle faire Stimmung in der Halle: „Die 60 Fans aus Artern steckten unsere Fans an und so hatte dieses Sportevent einen sehr guten Rahmen“. 

In der Halbzeitpause wurden verdienstvolle HRV-Mitglieder geehrt. So bekam Silvio Ruhle die Ehrennadel des Deutschen Ringerbundes in Bronze, Tim Reisinger und Phillip Herrmann wurden mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze ausgezeichnet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

bj