ES HAGELTE KURZFRISTIG VIELE ABSAGEN

drei-meistertitel-und-fünf-vizemeistertitel
DREI MEISTERTITEL FÜNF VIZEMEISTERTITEL
5. Dezember 2018

ES HAGELTE KURZFRISTIG VIELE ABSAGEN

es-hagelte-kurzfristig-viele-absagen
Ringen: Landesliga Sachsen-Anhalt

KG Salzgitter/Nienburg – Hennigsdorfer Ringerverein  36:0

„Am Freitag hagelte es bei uns viele Absagen und so konnten wir gleich drei Gewichtsklassen nicht besetzen“, bedauerte 1.HRV Trainer Norman Brennert. Da nur zwei Klassen unbesetzt sein dürfen, war schon vor dem Kampf klar, dass die KG Salzgitter/Nienburg kampflos mit 36:0 gewinnen wird.  

So wurde aus dem Punktekampf ein Freundschaftskampf, welchen die Hennigsdorfer mit 20:14 verloren.

Hier unterlag in der Klasse bis 57 kg (griechisch-römisch) Neuzugang Mohammadi Njatzi dem Salzgitter Kämpfer Lasse Schuldt mit 15:0.

Eine ansteigende Formkurve zeigte in der Klasse bis 130 kg (griechisch-römisch) Jörn Dassow. Er besiegte Pascal Krauß klar mit 8:1 und zeigte, dass er ins Team rein gewachsen ist. Bei ihm hat sich positiv ausgewirkt, dass wir ihm mit Alexander Kebernik einen Trainingspartner zugewiesen haben, der seit sechs Monaten mit ihm arbeitet. „ Danke an Alexander“ freute sich Brennert.

Einen ungleichen Kampf erlebten die Zuschauer in der Klasse bis 86 kg (griechisch-römisch). Hier traf der Hennigsdorfer Ron Eric Luckow auf den 35 Jahre älteren Bert Löper. Die mangelnde Fitness wurde Löper zum Verhängnis und so gewann Luckow mit technischer Überlegenheit.

Anschließend schickte Till Weinkauf in der Klasse bis 71 kg/Freistil seinen Widersacher Slawa Rodko nach 2:25 Minuten auf die Schulter. „ Ich bin von Till begeistert, wie er sich eine führende Rolle im Team erarbeitet hat. Das zeigt sich nun auch in seinen Leistungen“, freute sich Norman Brennert.

In einem schönen Kampf unterlag Tim Siebert in der Klasse bis 80 kg/Freistil Jalal Pardoyjjamal klar mit 24:8.

Nach einer Unkonzentriertheit zu Beginn des Kampfes lag Mohammad Damankhoshk in der Klasse bis 75 kg (griechisch-römisch) gegen Ajub Usmanow schon 4:0 zurück, drehte dann aber auf und gewann den Kampf noch mit 19:4.

Somit belegt der 1.HRV nach Beendigung der Punktekämpfe den vierten Platz. „ Wir werden nun gegen den Vierten der Staffel Süd, KAV Mansfelder Land um Platz sieben kämpfen. Am kommenden Samstag wird es in Hennigsdorf den Hinkampf geben, eine Woche später gibt es den Rückkampf, berichtete Brennert.

bj

 

 

Alle Kämpfe in kompletter Länge (33:42 min)

//]]>