MARIE HOPPE GEWINNT SILBER

Ringen: Luckis – Muckis „Krümelturnier 2019“

Hennigsdorfer Nachwuchs überzeugte

Der Hennigsdorfer Ringerverein weilte am vergangenen Wochenende beim Luckis-Muckis-Turnier in Luckenwalde und platzierte sich in der Gesamtwertung auf Rang vier. Bei dem Turnier für Anfänger schickte der HRV zwölf Athleten auf die Matte.

Am besten schnitt Marie Hoppe in der Klasse bis 38 kg ab. Sie gewann bis auf das Finale alle Kämpfe souverän und wurde Zweite. Im taktischen Bereich zeigte sie noch Defizite. 

„Marie Albrecht (27 kg) kam etwas unglücklich auf den vierten Platz, denn sie hatte mehr verdient“, sagte HRV-Trainer Norman Brennert. Sie rang in einem starken Pool sehr gut und konnte zufrieden sein.

Auch für Pia Stresow (42 kg) wäre eine Medaille drin gewesen, wenn sie mehr an sich glauben würde. „Im Training ist sie oftmals besser“, so Brennert. Sie wurde Vierte.

Erfahrungen sammelte Jounes Jhay Mammeri (29 kg), der auf dem sechsten Rang einkam. In seinem zweiten Turnier hatte er viele Kämpfe zu bestreiten, die ihn weiterbringen werden.

Miro Kühl (23 kg) hatte sich mehr als den sechsten Platz erhofft. „Er muss mehr an seiner Wettkampf- und Trainingseinstellung arbeiten“, so sein Trainer.

Sein erstes Turnier bestritt Finley Stelter in der Klasse bis 25 kg. Er konnte sich über einen gewonnenen Kampf freuen und wurde Siebter. Er präsentierte sich mit guten Leistungen, welche Trainer Brennert überraschten.

Etwas Pech hatte Marlon Rüdiger (29 kg), denn er bekam gleich zu Beginn schwere Gegner, welche ihm am Ende ein wenig den Zahn zogen – 8. Platz.

Ähnlich erging es Arthur Krohne in der Klasse bis 25 kg. Auch er hatte Lospech und wurde nur Achter.

In ihrem zweiten Turnier konnte sich Denise Schugardt (27 kg) steigern. Die kleine zarte Person muss sich erst an das harte Wettkampfgeschehen gewöhnen. Sie wurde Neunte.

Einen besseren Platz als Rang zehn war für Victor Pischtschinski drin. Zweimal hatte er seine Gegner bereits in Rückenlage, konnte sie aber nicht festhalten.

Eine deutliche Steigerung gegenüber dem Turnier „Klein Olympia“ gelang in der Klasse bis 23 kg Rafael Huber. Er musste sich mit vielen Kämpfern auseinandersetzen und wurde Elfter.

Den zwölften Platz belegte Hanc Giedke in der Klasse bis 23 kg. Er hat das Turnier komplett verschlafen und bekam dafür die Quittung.

Das Trainerteam bedankt sich bei allen Eltern. 

18 Sportler haben die Prüfung erfolgreich abgelegt

Einen Tag später absolvierte Hennigsdorfs Ringernachwuchs die Prüfungen des Ringerbundes. Ähnlich wie beim Judo müssen sich die Athleten einer Prüfung unterziehen, um Landeskader werden zu können. So wurden 18 Ringer in verschiedenen Techniken geprüft. Die Prüfungen nahmen Bernd und Norman Brennert sowie Arne Schneider ab, die dafür kurzfristig eine Lizenz ablegen mussten. Alle 18 Sportler haben die Prüfungen erfolgreich abgelegt. Hier die Teilnehmer:

Damian Kebernik, Corvin Kohls, Luke Zippel, Ben Jürschke, Feenja Herrmann, Lyra Lederer, Finola Pastow, Frida Kebernik, Mika Schmidtke, Henri Stenzel, Maddox Martinke, Tobias Heller, Julien Ihm, Mark Frey, Emma Zich, Felix Klawa, Melanie Klawa, Theodor Carven

bj


//]]>