DURCHWACHSENE LEISTUNGEN BEIM POKALTURNIER

Offene sächsische Landesmeisterschaften in Halle
LUKE ZIPPEL ÜBERRAGEND
1. Februar 2020
Offene Berliner Meisterschaften
GLEICH DREI GOLDMÄDCHEN BEI BERLINER MEISTERSCHAFTEN
28. Februar 2020

DURCHWACHSENE LEISTUNGEN BEIM POKALTURNIER

17. Pokalturnier der Hansestadt Demmin

Ringen: 17. Pokalturnier der Hansestadt Demmin

Ringen: 17. Pokalturnier der Hansestadt Demmin

Der Hennigsdorfer Ringerverein nahm mit seinen E, D- und C-Jugendkämpfern am Wochenende am Pokalturnier der Hansestadt Demmin teil, das mit 221 Teilnehmern aus 6 Vereinen sehr gut besetzt war. 

Dabei zeigte der Hennigsdorfer Nachwuchs laut Trainer Norman Brennert durchwachsene Leistungen, obwohl man sechs Medaillen mit nach Hause nahm.

In der Klasse bis 38 kg/weibliche Schüler glänzte Frida Kebernik mit sehr guten Leistungen und konnte Gold erringen. Auch Mika Schmidtke holte in der Klasse bis 46 kg/D-Jugend den ersten Platz. Mit einer unerschrockenen Leistung besiegte er im Finale einen polnischen Sportler.

Platz drei ging an Theodor Caven (34 kg/D-Jugend). Bei ihm fehlten kleine Nuancen bei der Handlungsschnelligkeit, um besser abzuschneiden. Überzeugt hat in der Klasse bis 23 kg/E-Jugend Raphael Huber. Aus der Schul-AG kommend, zeigte er Leistungen, die Brennert ihm eigentlich noch nicht zugetraut hätte. Auch er wurde Dritter. Bei Melanie Klawa (29 kg/weibliche Schüler) war mehr als Platz drei drin, jedoch verhinderten eklatante technische Fehler ein besseres Abschneiden.

Erste Medaille für Victor Pischtschinki

Seine erste Medaille holte sich in der Klasse bis 23 kg/D-Jugend Victor Pischtschinki. Wie Huber ist auch er noch in der Schul-AG im Training. Dafür zeigte er bei seinem dritten Platz sehr gute Leistungen.

Vierter wurde in der Klasse bis 25 kg/E-Jugend Miro Kühl. Miro zeigte sich in der Technik stark verbessert, muss aber noch an seiner Kampfeinstellung arbeiten, denn er gibt sich zu schnell auf. 

In einem großen Pool behauptete Marlon Rüdiger (29 kg/D-Jugend) mit einer guten Vorstellung Platz fünf. Die gleiche Platzierung gelang auch Hanc Giedke in der Klasse bis 27 kg/D-Jugend. Sechster wurde Phillip Stenzel in der Klasse bis 34 kg/D-Jugend. Er hatte viele Kämpfe zu bestreiten. Dabei zeigte sich, dass er noch nicht so weit ist. Er muss insgesamt mehr wollen. 

Jeweils Siebte wurden Henri Stenzel (38 kg-C-Jugend) und Finola Pastow (42 kg/weibliche Schüler). Beide zeigten in ihren Kämpfen Defizite.

bj